Buchhandlung Hans Urban, Bad Tölz

Unsere Buchempfehlungen

 

Auf dieser Seite finden Sie unsere aktuellen Buchempfehlungen.

 
LianeElke Heidenreich
Männer in Kamelhaarmänteln


Hanser     22,00 Euro

Geschichten über Kleider und Leute -
die uns lächeln, lachen, nachdenken lassen;

...in denen wir uns wiedererkennen, wie in
"Kleid aus Venedig".

oder
wehmütig - berührend wie die Erzählung
"Nero in Ungaro".


Lesenswert, liebenswert, wunderbar!!

Liane Madaus









Hubert
Moritz Heger
Aus der Mitte des Sees


Diogenes       22,00 Euro

Lukas, ein knapp 40jähriger Mönch, gerät ins Schwanken, da sein Freund und Mitbruder Andreas das Kloster verlässt und eine Familie gründet.
Zeitgleich begegnet Lukas der attraktiven Sarah, die ihn ziemlich durcheinander bringt und Fragen stellt, die seine Lebensform in Frage stellen. Sarah bietet ihm Raum für Fantasien - und er ihr auch. Die Mitbrüder drängen Lukas, die Leitung des Klosters zu übernehmen, doch auch die Liebe lockt. Der junge Mönch geht jeden Tag zum See und schwimmt dort. Beim Schwimmen öffnen sich Körper und Geist - es ist ein Bild für Gott, der uns trägt wie Wasser.

Er wollte seine Leser anregen, über sich selbst nachzudenken, sagt der Autor.

Das ist ihm gut gelungen finde ich!








Clare Carlisle
Der Philosoph des Herzens


Klett-Cotta     28,00 Euro

Kirkegaard ist einer der überragenden philosophischen Schriftsteller. Sein literarischer Rang wird in einem Atemzug mit Platon, Augustinus, Voltaire und Nietzsche genannt. Sören Kirkegaard dachte immer existenziell, nie nur mit dem "Hirn", sondern immer mit dem Herzen

Ein Philosoph der den heutigen Menschen sehr viel sagen kann. Eine sehr lesenswerte Biographie!


Hubert Schöffmann



HelenPetra Hartlieb
„Ein Winter in Wien"


„Und versprich mir, dass du einmal das Theater besuchen wirst. Versprich es mir.“ Das sind die letzten Worte von Maries Großmutter, als sie auf Beschluss des strengen Vaters schweren Herzens mit 12 Jahren das Elternhaus verlassen muss, um auf einem weit entfernten Hof zu arbeiten. Dabei würde sie gerne noch länger die Schule besuchen und lernen. Nach einigen sehr harten Jahren voller Angst, Gefahren, Armut und wechselnder Arbeitsstätten erhält die inzwischen 18-jährige Marie die Möglichkeit, im Hause des berühmten Dichters Arthur Schnitzler für eine Anstellung als Kindermädchen vorzusprechen. Es kommt ihr einem Wunder gleich, als sie tatsächlich die Zusage erhält. Ihr Leben erfährt daraufhin eine märchenhafte und schicksalshafte Wendung. Voller Hingabe kümmert sie sich nun um die 2-jährige Lili und den 9-jährigen Heinrich und genießt die Arbeit, als auch die mit dem bekannten Dichter verbundenen Einblicke und Erlebnisse in eine ihr unbekannte, mondäne Welt in vollen Zügen. Als Marie eines Tages den Auftrag erhält, ein Buch in der Buchhandlung Friedrich Stock für ihren Dienstherrn abzuholen, ahnt sie nicht, dass dies den Beginn eines neuen, aufregenden Lebensabschnittes darstellt. Ob Marie den Wunsch der Großmutter letztendlich erfüllen kann und sie in dem jungen Buchhändler Oskar Novak mehr als einen guten Freund finden wird, zeigt sich unter anderem in den beiden nachfolgenden Bänden „Wenn es Frühling wird in Wien“ und „Sommer in Wien“.

Die österreichische Autorin und Buchhändlerin Petra Hartlieb gewährt mit ihrer „Wien“-Reihe interessante und biographische Einblicke in das Leben rund um Arthur Schnitzler. Die liebevoll gezeichnete Gestalt und Hauptprotagonistin des Kindermädchens Marie wärmt das Herz des Lesers und lässt ihn in eine zauberhafte, verschneite Welt Wiens um 1910 eintauchen. Hartlieb entführt mit ihrer Reihe in das Leben, die Werke und die Welt des Theaters von Arthur Schnitzler. Die in den Büchern enthaltenen Themen der damaligen Zeit wie der Buchhandel und die Literatur, die Ständegesellschaft, die Politik und der 1. Weltkrieg lesen sich detailliert, interessant und spannend und lassen den Eindruck entstehen, direkt vor Ort zu sein und bereits geschehene sowie geschriebene Weltgeschichte selbst miterleben zu dürfen. Die Geschichte um Marie, Familie Schnitzler und die Belle Époque wird in den beiden Folgebänden genauso lebendig und interessant fortgesetzt, sodass mit großer Spannung der vierte Band „Herbst in Wien“ im September 2021 erwartet wird, mit dem die jahreszeitlich angelegte Buch-Reihe Ende der 1920-er Jahre endet.


Helen Herrmannsdörfer
Lesungen

Stadtlesen Daniela CrescenzioUnter dem Motto »StadtLesen 2017« fand der 1. Leseabend in unserer Buchhandlung mit der Kunsthistorikerin Daniela Crescenzio und ihrem Buch »Dolce Italia in Bayern« am Freitag, dem 14. Juli 2017 statt. In diesem Buch geht es um Überraschendes beim Austausch zwischen den beiden Seiten der Alpen und dem Einfluß Italiens auf das nahe Voralpenland - humorig präsentiert.



© 2015-2021 Buchhandlung Hans Urban, Bad Tölz | Stand: 2020-05-04 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.